Kopf der Smashing Pumpkins Solo: Billy Corgan in Hamburg

Foto torsten gadegast

Foto torsten gadegast

Mit seiner Band The Smashing Pumpkins war er gerade bei Rock am Ring, Rock im Park und in der Zitadelle Spandau in Berlin zu erleben und lieferte dort beinahe in original Besetzung umjubelte Shows ab. Bevor es aber zurück in die Staaten ging, gab Frontman Billy Corgan noch einige exklusive Solo Shows. Eine davon im Grünspan in Hamburg.

Katie Cole war es vorbehalten, den Abend im heissen Grünspan zu eröffnen. Mit drei Songs brachte sie die richtige Stimmung zum Hamburger Publikum im ausverkauften Club an der großen Freiheit.

Eine großartige Umbaupause war nicht von Nöten, da Billy Corgan den Abend ausschließlich an seiner Akustik Gitarre oder am Piano verbringen sollte. So ging es um Punkt 19:30 Uhr los und der Kopf der Smashing Pumpkins betrat im schwarzen Umhang die Bühne und startete mit Black Lung in den Abend, was gleichzeitig eine Live Premiere bedeuten sollte.

Es folgten durchweg Songs aus seiner Solo-Karriere, die während Buffalo Boy und Dancehall noch einmal durch Katie Cole unterstützt wurden.

Das erste Set wurde dann mit dem Sons of the Pioneers Cover Along the Santa Fe Trail beendet und es war Zeit im sich ein wenig abzukühlen, denn der Grünspan glich einer Sauna und so waren die Getränkestände im kleinen Kiez-Club auch gut besucht, was Billy Corgan immer wieder störte und er das Publikum wissen ließ, dass er Zeit hätte und warten würde bis es ruhiger wird.

Ruhiger wurde es im zweiten Teil des Abends dann jedoch keineswegs. Denn Teil 2 stand ganz im Zeichen von ausgesuchten Smashing Pumpikns Versionen, die durch die Besucher unter großem Jubel lautstark mitgesungen wurden.

In der Mitte des Sets ließ Corgan dann eine weitere Cover Version einfließen. Am Piano gab es Breaking the Law von Judas Priest, welches in dieser Interpretation schon ein wenig Gänsehaut über die schweissnassen Besucher kommen ließ.

Tonight, Tonight und 1979 bildeten dann sicherlich die Höhepunkte des Sets, bevor Billy Corgan mit Disarm die Bühne verließ, jedoch für zwei weitere Songs durch die Fans zurückbeordert wurde – er hatte ja schließlich Zeit…

A Song for a Son und Today waren dann der Abschluss eines ganz speziellen Konzerts, dass es sicherlich in dieser Art und Weise mit dem Kopf der Smashing Pumpkins so schnell nicht wieder geben dürfte.