More

    Pochers eröffnen „Back on Stage“ Open Airs in Hannover

    Back on Stage lautet das Motto seit Donnerstagabend in Hannover. In einem bis ins letzte Detail geplanten Konzept holt Hannover Concerts die Kultur in Form von Konzerten und anderen Veranstaltungen zurück auf die Bühne. Zum Start gab es Comedy von und mit Oliver und Amira Pocher, die ihren aktuellen Podcast „Die Pochers hier!“ einspielten und dabei knapp 1.000 Besucher begeisterten.

    Der Einlass: Bevor die Pochers jedoch auf die Bühne kamen, mussten die Zuschauer erst einmal durch die einen der jeweiligen drei Eingänge der Gilde Parkbühne in Hannover. Hier sei eines vorweggesagt: Hier müssen die Besucher deutlich mehr Zeit einplanen, als bei einer normalen Veranstaltung. Die Einlassschlangen werden geduldig von den Besuchern abgearbeitet. Nur einmal muss der Mitarbeiter von TOSA Security die Menge bitten, die 1,5 Meter Abstand einzuhalten. Alles läuft ruhig und geduldig ab und niemand meckert oder beschwert sich.

    Einmal kurz die Temperatur messen, einmal die Hände desinfizieren und schon geht es zum kleinen Einlassschalter, wo die Tickets entwertet, der tagesaktuelle Coronatest gecheckt wird und beides mit dem Personalausweis noch verglichen wird. Danach kurz noch über die Luca-App eingeloggt und schon ist man auf dem Weg zu seinem Platz.

    Die Bestuhlung im Innenraum und auf der Tribüne ist sehr gut ausgeschildert und jeder sollte seinen Platz problemlos und schnell finden können.

    Am Platz angekommen hat jeder Stuhl einen Aufkleber mit einem weiteren QR-Code, worüber kleine Snacks vom Hannover Concerts Caterer „Robby Lobster“ und natürlich Getränke bestellt werden können. Die Bezahlung erfolgt direkt per PayPal, Kreditkarte, Apple- oder Google-Pay und kann sogar durch Trinkgeld ab 5 % für das Personal aufgepeppt werden. Die Lieferung erfolgt direkt und vor allem schnell durch den QR-Code an den jeweiligen Platz und die Getränke sind angenehm gekühlt.

    Der Support Act: Zur Einstimmung auf die Pochers gibt es dann überraschend Musik von „Deep Passion“, der Band um den Hannoveraner Maciek, der sich auch bereits bei The Voice of Germany einen Namen machen konnte. Mit der Musik erfolg um 20:15 Uhr dann auch der direkte Übergang zu den Pochers, wo es sich Oliver Pocher nicht nehmen lässt, den Song „Don’t stop believin“ selber zu performen und dabei dann auch seine Frau Amira auf die Bühne holt.

    „Die Pochers hier!“: Es kann also endlich richtig losgehen mit „Back on Stage“ in Hannover, wo man allen Beteiligten auf der Bühne, im Publikum und natürlich auch den Verantwortlichen von Hannover Concerts anmerkt, dass allen ein Riesen Stein vom Herzen fällt als der Hauptact des Eröffnungsabends endlich losgeht und die Kultur, wenn auch etwas kleiner als gewohnt, endlich wieder zurück in Hannover ist.

    Die Pochers legen dann direkt los, wie man sie kennt. Das Thema Corona wird mit Impfungen und Impfgegnern besprochen, auch die eigene Late-Night Show ist ein Thema. Hier kommt „Karma“ ins Spiel, welches gehässiger Weise nach der Absetzung der Show durch Pochers Haussender RTL in seine Richtung entgegengebracht wurde. Die Pochers nehmen es mit Humor und nehmen schnell die Meldungen der letzten Woche auseinander. Gefundenes Fressen dabei der Besuch eines Swinger-Clubs einer dänischen Journalistin, die dort eine „Live-Reportage“ machte und größtenteils dafür gefeiert, aber teilweise auch sehr kritisch beachtet wird.

    Gäste gibt es natürlich auch und so gibt es später zusammen mit „Deep Passion“ und Oana Nechiti und ihrem Ehemann Erich Klann noch einen spontanen Discofox Marathon auf der Bühne, bevor Pocher selber noch einmal zum Mikrofon greift und mit Feuerfontainen seine Lieblinge „Influenzer“ besingt.

    Alles in Allem: Es ist schön gewesen, dass es endlich wieder Kultur vor Publikum gegeben hat und auch weiter geben wird. Das Konzept von Hannover Concerts geht komplett auf, ist super durchdacht und macht Lust auf mehr. Dieses Wochenende können Terry Hoax und Sasha noch erlebt werden, bevor es am kommenden Wochenende dann mit „Back on Stage“ weitergeht und Fury in the Slaughterhouse ihre „Now or Never“ Tour mit drei Heimspielen eröffnen werden. Tickets für alle Back in Stage Veranstaltungen sind grundsätzlich nur bis ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn im Vorverkauf erhältlich. Eine Abendkasse soll es aufgrund der personalisierung nicht geben.

    Übrigens: Wer keinen gültigen Coronatest hat, hat direkt nebenan im Biergarten „Finca“ die Möglichkeit kurzfristig noch einen Test zu machen und kann das negative Ergebnis dann direkt vorzeigen!

    Tickets sind unter www.eventim.de und über www.hannover-concerts.de erhältlich.

    Hier der Überblick über die kommenden Back on Stage Shows

    Back On Stage Hannover ConcertsBack On Stage: ProvinzBack On Stage: Johannes OerdingBack On Stage: AlligatoahBack On Stage: CampinoBack On Stage: Alice MertonBack On Stage: Von Wegen ListbethBack On Stage: Jupiter JonesBack On Stage: Wirtz

    WEITERE MELDUNGEN

    WERBUNG

    BACK TO STAGE OPEN AIRS

    LIVE UND IN FARBE OPEN AIRS

    KOMM RAUS OPEN AIRS

    TICKETS

    X